Reha und Prävention

Reha-Sport-Gruppen im Gesu Vital:

Reha-Sport Orthopädie: Amputation, Gliedmaßenmissbildungen, Gelenkschäden, Gelenkersatz, Morbus Bechterew, Osteoporose, Wirbelsäulenerkrankungen, Krebserkrankungen

Reha-Sport Osteoporose

Reha-Sport Krebs

Reha-Sport Neurologie:  cerebrale Bewegungsstörungen, Epilepsie, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Poliomyelitis, Querschnittslähmungen, Spina bifida, Schlaganfall und Demenz

Reha-Sport ist das Richtige für mich, weil ...

  • ein vom Arzt verordnetes Bewegungstraining
  • individuell auf meine körperlichen Beeinträchtigungen abgestimmt
  • regelmäßig 1-2 mal pro Woche
  • für Mann und Frau mit Beeinträchtigungen im Bewegungs- und Stützapparat resultierend aus Alltagsbelastungen, nach Operationen oder fortführend nach einer Reha-Kur
  • in Form von Kursangeboten wie
    • Trockengymnastik
  • mit Inhalten
    • Muskelaufbautraining
    • Herz-Kreislauf-Training
    • Verbesserung der Beweglichkeit
    • Ausdauer und Kraft zu stärken
    • Koordination und Flexibilität zu verbessern
    • Selbstbewusstsein aufzubauen
    • Hilfe zur Selbsthilfe
  • unter qualifizierter Anleitung
  • von Ihrer Krankenkasse / Kostenträger bezuschusst

Starten Sie jetzt! Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Reha-Sport-Verordnung!

Das Gesundheitszentrum "GesuVital" kooperiert mit dem gemeinnützigen Verein "Reha-Vital Panketal e.V."
Ziel ist es, ärztlich verordnete Therapiemaßnahmen durchzuführen oder zu ergänzen. Die Qualität wird durch den Landessportbund und  dem "Reha-Vital Panketal e.V." und die qualifizierten Übungsleiter und Physiotherapeuten sichergestellt. Art und Intensität des Rehabilitationssports wird anhand der Verordnung in enger Abstimmung zwischen den Ärzten und den zertifizierten Übungsleitern bestimmt.

RehaSport

Rehasport mit oder ohne ärztliche Verordnung findet immer als Gruppentraining im Rahmen regelmäßig (1-2x mal pro Woche) abgehaltener Trockengymnastik-Kurse statt.

Verordnungsdauer Rehasport

  • 50 Übungseinheiten in 18 Monaten
  • 120 Übungseinheiten in 36 Monaten
  • kann 1 oder 2x pro Woche stattfinden, bei 3x Sport pro Woche muss der Arzt begründen
  • über die Rentenversicherung: 6 Monate

Wie kommt man zu einer Rehasportverordnung?

  1. Verordnung vom Arzt (das kann auch der Hausarzt verordnen), oder Ausstellung der Klinik über den Rentenversicherungsträger
  2.  Reha-Einrichtung suchen, beraten lassen, Termine besprechen, Verordnung für die Krankenkasse vorbereiten lassen
  3. Verordnung von der Krankenkasse bestätigen lassen
  4. alle genehmigten Unterlagen in der Rehaeinrichtung abgeben und mit dem Sport beginnen.

Wichtiger Hinweis! Gerätetraining ist nicht im Leistungsumfang der Krankenkassen enthalten, kann aber zusätzlich gebucht werden. 

Kann ich meinen Reha-Sport-Anbieter wechseln? Wie funktioniert das?

-  lassen Sie sich eine Kopie von Ihrer Reha-Sport-Verordnung und von der  Unterschriftenliste geben

-  suchen Sie sich einen neuen Reha-Sport-Anbieter Ihres Vertrauens und lassen Sie sich beraten

-  der neue Anbieter bereitet alle Unterlagen für die Krankenkasse vor, diese lassen Sie dann von Ihrer Krankenkasse bestätigen (Anbieterwechsel)

-  die bestätigten Unterlagen in der Rehaeinrichtung abgeben und mit dem Sport beginnen

 Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern. 030 94418907